Mir ist aufgefallen das ich in diesem Jahr noch keinen einzigen Essie Beitrag veröffentlicht habe. Die letzten Essie Lacke hab ich mir im Dezember gekauft! In der Zwischenzeit gab es einfach keine Farben die mich so richtig angesprochen haben und die Lounge Lover LE konnte mich einfach nicht überzeugen. 

Blöderweise kamen in letzter Zeit dann gleich 2 neue Kollektionen auf den Markt die mir gefallen haben. Das war zum einen die Retro Revival LE wo mich starry, starry night und cabana boy anlachten und vor kurzem die Bridal Collection 2016 wo ich mir steal his name und between the seats schnappte.
Eigentlich wollte ich für einige Zeit auf Nagellack verzichten da meine Nägel gerade nicht in Höchstform sind aber naja, diese kleine Lackierpause werd ich wohl verschieben müssen.
Ich bin in letzter Zeit ein großer Fan von Grau/Beige/Nude und Weißtönen geworden. Früher konnten meine Nägel gar nicht bunt genug sein, jetzt greif ich viel lieber zu dezenteren Farben was man an meiner Farbauswahl nur unschwer erkennen kann.
Die Lacke der Retro Revival LE sind mit goldenen Sternen am Deckel versehen, was für Essie sehr untypisch ist.

 

 

Ich fang gleich mal mit meinem Sorgenkind an. Als ich steal his name im Aufsteller entdeckt habe war ich mir nicht sicher ob er mir auch deckend genug sein würde. Ich bin kein großer Fan von sheeren Nagellacken und greife immer zu den deckenderen Farben. Schnell hab ich mir einige Swatches angeschaut die alle recht gut aussahen und hab ihn somit mitgenommen. Beim ersten Lackieren musste ich aber feststellen das er doch nicht so viel Farbe abgibt wie erwartet. Auf dem Bild hab ich 3 Schichten lackiert und man kann die Nagelspitzen immer noch schwach erkennen. Die Farbe selbst gefällt mir jedoch sehr gut, es ist ein sehr helles, cremiges Peach ohne Glitzer oder Schimmer.

 

Der zweite Kandidat aus der Bridal Collection 2016 ist between the seats, er war von Anfang an meine erste Wahl und er hat mich auch nicht enttäuscht. Es ist ein helles gräuliches Beige ohne Glitzer oder Schimmer, er lässt sich einfach auftragen und wird nicht streifig. Between the seats ist Urban Jungle aus der Haute in the Heat LE sehr ähnlich. Ich hab Blöderweise vergessen die zwei nebeneinander zu swatchen aber die liebe Kathi von wenn’s regnet hat das in ihrem Beitrag sehr gut festgehalten.

 

 

 

Weiter geht’s mit der Retro Revival LE, hier hat Essie die beliebtesten Lacke der letzten Jahrzehnte in eine Kollektion gepackt. Starry, starry night kam 1985 das erste mal auf den Markt und galt seitdem als einer der gehyptesten Lacke von Essie. Leider ist die neue Version nicht zu 100% die selbe wie vor 30 Jahren aber dennoch wunderschön. Auf den Bildern kann man die silbernen Glitzerpartikel gut erkennen. Er ist etwas zähflüssig und lässt sich nicht ganz so einfach lackieren wie andere Essie Lacke, dafür ist er aber umso deckender und man benötigt nur 2 dünne Schichten für ein schönes Ergebnis.

 

 

Cabana Boy war bereits 2005 in der Summer in the City LE vertreten und ist ein helles Grau mit einem silbrigen Frost Schimmer darin und lässt sich mit 2 Schichten deckend lackieren.
Weitere Swatches findet ihr auch bei der lieben Marina von WasserMilchHonig.
Wie gefallen euch die Farben? 
Was wäre euer Favorit?